Geschichte

1913 

Erste Verbandsversammlung: Schultheißen Plazidus Bernhard (Neuravensburg) Josef Beck (Primisweiler) und Georg Kaeß (Achberg, Foto) sowie Johann Baptist Roth, Josef Fessler sowie Max Bernhard.

1914 

Aufnahme der Gemeinde Niederwangen in die Neuravensburger Wasserversorgungsgruppe.

1917 

Obwohl Europa im Ersten Weltkrieg liegt und auch die Region die Auswirkungen spürt, baut die noch junge Wasserversorgungsgruppe ihr Leitungsnetz zügig aus. Die Karte zeigt das Netz von 1917.

1926 

Für das Pumpwerk in Mindbuch bezieht die NWVG ihren Strom jetzt vom Elektrizitätswerk Rall

bis 1934 

Verbandsvorsitzender ist Schultheiß Plazidus Bernhard aus Neuravensburg

1935 bis 1945 

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Heiler aus Neuravensburg

1936 

Die NWVG erwirbt den Blauen See

1946 bis 1954 

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Otto Blank aus Neuravensburg

1954 

Die NWVG weiht die neue Brunnenfassung mit Pumpenhaus am Blauen See ein

1958 

Das Leitungsnetz Achberg geht in das Eigentum des Zweckverbandes über

1967 

Wassermeister Fritz Hutter nimmt seinen Dienst auf

1954 bis 1963 

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Anton Stadler aus Niederwangen

1971 

Im Zuge der Verwaltungsreform wird die Stadt Wangen im Allgäu Mitglied im Zweckverband. Manfred Beck wird Pumpenwärter.

1963 bis 1974 

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Vitus Zauner aus Neuravensburg. Anschließend ist er als Geschäftsführer bis 2001 tätig.

1974 

Wasserlieferungsvertrag mit der Stadt Wangen im Allgäu

1975 

Der Behälter Hub wird um 1.000 Kubikmeter ausgebaut. Das Büro der Geschäftsstelle zieht in den Brunnenweg in Primisweiler um.

1979 

Das zweite Pumpenhaus am Blausee wird abgerissen. Es wurde von 1921 bis 1954 genutzt.

1982 

Die NWVG sichert sich für die Zukunft ab. Sie bezieht über Wangen jetzt zusätzlich 10 Sekundenliter von der Wassergruppe Handwerks.

1984 

Mit Hildegard Eichele aus Schomburg zieht zum ersten Mal eine Frau in die Verbandsversammlung ein.

1986 

Der Hochbehälter Ettensweiler wird saniert

1994 

Die Mannesmann Mobilfunk GmbH darf auf dem Hochbehälter Ettensweiler eine D-2-Basisstation bauen

1974 bis 2001 

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Gerd Locher aus Wangen im Allgäu.

2001 bis 2014 

Verbandsvorsitzender ist Ortsvorsteher Horst Büssenschütt aus Neuravensburg

2002 

Bau einer Verbundleitung durch den Zweckverband Haslach Wasserversorgung zum Hochbehälter Ettensweiler

2003 

Im Bürogebäude der NWVG in Primisweiler werden Arbeitsplätze für alle Mitarbeiter eingebaut

2012 

Der Zweckverband baut in der Nähe des bestehenden Pumpenhauses eine zweite Brunnenfassung.

seit 2014 

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Dr. Johannes Aschauer aus Achberg.